Satzung des Netzwerkes der Queer Football Fanclubs (QFF)

§ 1

Ziele

§ 1.1

Toleranz: Wir stehen ein für ein tolerantes Miteinander und wenden uns gegen jede Diskriminierung, insbesondere aufgrund der sexuellen Orientierung.

§ 1.2

Integration: Wir streben die Integration in die Fanszenen der einzelnen Vereine an und stehen für ein faires, vereinsübergreifendes Miteinander.

$ 1.3

Vernetzung: Wir fördern Informations- und Meinungsaustausch auf nationaler und internationaler Ebene, bei regelmäßigen Treffen der Fanclubs und -gruppen.

$ 1.4

Unterstützung: Wir unterstützen schwule, lesbische, bisexuelle und transidentische Fußballfans bei der Gründung und Weiterentwicklung von Fanclubs.

$ 1.5

Sichtbarkeit: Wir schaffen Sichtbarkeit durch Planung, Koordinierung und Durchführung gemeinsamer Aktionen und sind Ansprechpartner.

§ 2

Aufnahme, Art der Mitgliedschaft, Austritt und Ausschluss

§ 2.1

Jede Fußball-Fan-Organisation, die sich zu den Zielen der QFF bekennt, kann den Antrag auf Aufnahme in das QFF- Netzwerk stellen. Über den Antrag entscheidet der Sprecherrat, der die Aufnahme temporär bewilligt und von der folgenden Vollversammlung bestätigen lässt.

§ 2.1.1

Pro Fußballverein können mehrere Fan-Organisationen bei QFF Mitglied werden.

§ 2.1.2

Der Antrag für Aufnahme in die QFF hat schriftlich (E-Mail) an den Sprecherrat zu erfolgen. Interessierte Fans/Fan-Organisationen dürfen an Treffen teilnehmen und sich vorstellen.

§ 2.1.3

Eine Abstimmung über die Aufnahme durch die Vollversammlung erfolgt auf Vorschlag des Sprecherrates.

§ 2.2

Jedes Mitglied des Netzwerkes kann jederzeit schriftlich seinen Austritt erklären. Der Austritt wird sofort wirksam.

§ 2.3

Jedes aufgenommene Mitglied kann bei Verstößen gegen die Ziele von QFF oder schädigendem Verhalten gegen das Netzwerk durch Abstimnung bei der Vollversammlung ausgeschlossen werden.

§ 3

Treffen/Vollversammlung

§ 3.1

Mindestens einmal pro Kalenderjahr muss eine Vollversammlung stattfinden, bei der über alle relevanten Themen diskutiert und entschieden wird. Jedes Mitglied sollte mindestens einen Delegierten zu den Treffen entsenden.

§ 3.2

Zum Schluss jeder Vollversammlung wird der Versammlungsort- und zeitpunkt der nächsten Vollversammlung vereinbart.

§ 3.3

Jedes Mitglied benennt einen Stimmberechtigten. Dessen Stimme zählt bei den Abstimmungen.

§ 4

Der Sprecherrat

§ 4.1

Der Sprecherrat setzt sich aus mindestens 3 Mitgliedern zusammen und wird von der Vollversammlung gewählt.

§ 4.1.1

Die Vollversammlung wählt einen Kassierer/in, der/die dem Sprecherrat angehört. Der Kontozugriff erfolgt im 4-Augen-Prinzip vom Kassierer mit je einem weiteren Mitglied des Sprecherrates.

§ 4.1.2

Die Vollversammlung wählt drei RevisorInnen aus möglichst drei unterschiedlichen Mitglieds- Organisationen. Die RevisorInnen werden für die Dauer von 2 Jahren gewählt und dürfen weder dem Sprecherrat, noch der Mitglieds-Organisation des Kassierers angehören.

§ 4.2

Der Sprecherrat bestimmt aus seinen Reihen den Pressesprecher. Dieser vertritt QFF nach außen.

§ 4.3

Das Ziel ist es, dass möglichst viele Staaten, aus denen sich QFF zusammensetzt, im Rat vertreten sind.

§ 4.4

Der Sprecherrat bereitet in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gastgebern die Treffen inhaltlich vor. Er moderiert sie vor Ort oder organisiert die Moderation. Der Sprecherrat sammelt die Themen und erstellt im Vorfeld der Treffen eine Tagesordnung. Dazu stellt er die Arbeitspapiere im Internet-Forum zur Diskussion.

§ 4.5

Der Sprecherrat betreibt zwischen den Treffen die Nachverfolgung der Beschlüsse.

§ 4.6

Initiativen der Mitglieder werden beraten und unterstützt. Der Sprecherrat ist Ansprechpartner für Mitglieder bei Konflikten.

§ 4.7

Der Sprecherrat koordiniert die Vertretung der QFF nach außen und betreut die Internetpräsenz. Er hält in QFF-Angelegenheiten Kontakt zu Verbänden und - unter Einbindung eines gegebenenfalls vorhandenen QFF-Mitgliedes - zu Vereinen.

§ 4.8

Die Amtsdauer des Sprecherrates beträgt ab Inkrafttreten dieser Satzung jeweils 2 Jahre. Unberücksichtigt bleibt hierbei, zu welchem Zeitpunkt ein neues Mitglied durch das Ausscheiden eines oder mehrerer Mitglieder des Sprecherrates gewählt wurde. Eine Amtsdauer verlängert sich nur bis zu dem Treffen, bei dem auch turnusmäßige Neuwahlen des Sprecherrates anstehen.

§ 5

Finanzierung/Beiträge

§ 5.1

Der Mitgliedsbeitrag bei QFF beträgt pro Mitglied 36,00 € pro Jahr.

§ 5.2

Der Beitrag ist im Januar für das gesamte Jahr bargeldlos zu entrichten. Höhere, freiwillige Beiträge sind als Spenden willkommen.

§ 5.3

Der Sprecherrat kann im Einzelfall und dann befristet auf Antrag eines Mitgliedes einen geringeren Beitrag für diesen festlegen, wenn es stichhaltige Argumente für eine befristete Reduzierung des Beitrages gibt. Neu aufgenommene Mitglieder sind erstmals im, dem Beitrittsjahr folgenden Kalenderjahr zahlungspflichtig.

§ 5.4

Sollte ein Mitglied den jährlich zu entrichtenden Beitrag nicht bis spätestens 31. August des Beitragsjahres bezahlt haben, verliert es die Stimmberechtigung bei Abstimmungen in der Vollversammlung.

§ 6

Geltungsdauer

§ 6.1

Diese Proklamation wurde am 17. Januar 2009 in Bovenden beschlossen.

§ 6.2

Sie ist unbefristet gültig und kann nur durch die Vollversammlung mit mindestens zwei Drittel der Stimmen geändert werden.

Bovenden, den 17. Januar 2009

Überarbeitung am 04. September 2010 in Hamburg - St. Pauli
Ergänzt am 8. Januar 2011 in Bielefeld
Überarbeitung am 07. September 2013 in Karlsruhe